Regatta-Auftakt nach Zwangspause

Im neuen Gewand – Mini 982 im Look der Avanade Deutschland GmbH

So hatte auch ich mir den Saisonbeginn nicht vorgestellt. Bedingt durch die Corona-Krise lag mein Mini 8 Wochen lang bei herrlichstem Segelwetter segelfertig am Steg im Hafen von Strande/Kiel und durfte nicht bewegt werden. Dafür habe auch ich im Home-Office für Offshore-Segler gearbeitet und mich mit Wetterstrategie beschäftigt, mein Sportprogramm intensiviert und vor allem die TO DO Liste der Bootsarbeiten verkleinert.

Seit Anfang Mai darf nun endlich wieder gesegelt werden. Meine Regatta-Saisonplanung musste ich mehrmals über den Haufen werfen. In Frankreich wurden mittlerweile alle Sportwettkämpfe -und damit auch alle Regatten der Classe Mini- bis Ende Juli abgesagt. Somit werde ich bis zum Sommer in Deutschland bleiben, auf der Ostsee trainieren und alle stattfindenden Regatten mitnehmen. Wie die zweite Hälfte der Saison genau weiter geht, steht noch nicht ganz genau fest.

Den Auftakt bildet das Baltic 500, das glücklicher Weise unter Infektionsschutzregeln in seine 2. Auflage starten darf. Start ist am 21.05. um 10:00 Uhr in der Strander Bucht. 35 Zweihand-Crews und darunter 4 Mini 6.50 werden einen abgeänderten Kurs entlang der deutschen Küste zwischen Flensburg und Rügen absolvieren. WHOMPER ist gut vorbereitet und wird im orangenen Outfit alles geben!

Moment – orange? Anfang Mai wurde mein Wevo 6.5 in Rostock umfoliert. „Aus grün wird orange“ lautete das Motto. Die alnamic AG aus Neuss, mein Hauptsponsor seit 2017, wurde kürzlich in die Avanade Deutschland GmbH, den führenden digitalen Innovator im Microsoft-Ökosystem, integriert. Somit geht es nun mit einem größeren und internationalen Partner weiter. Ich bin gespannt und freue mich auf dieses neue Kapitel auf dem Weg zur Mini Transat 2021! Seht euch die großartige Verwandlung zum neuen Design doch selbst im Video an.

Hier findet ihr den Link zum Tracker des Baltic 500: https://event.gps-live-tracking.com/baltic-500/